FAQ

Wie ist das Mediennetzwerk Pontifex entstanden?

Pontifex ist die Initiative, die nach dem Amtsverzicht Papst Benedikt XVI. aus der Generation Benedikt hervorgegangen ist. Die Idee, die Generation Benedikt zu gründen, entstand 2005 aus der Beobachtung heraus, dass junge Katholiken in den Medien keine adäquate Repräsentation erfahren. Daher machte es sich die Generation Benedikt zur Aufgabe, der katholischen Kirche ein junges, authentisches Gesicht in den Medien zu geben. Durch sehr viele Anfragen der Medien in den letzten Jahren bestätigt, geben wir nun als Pontifex Antworten zu Themen rund um den katholischen Glauben.

Wofür steht der Name Pontifex?

Pontifex ist einer der ältesten Titel der Päpste. Wir haben diesen Namen gewählt, weil wir in vielen Begegnungen und Gesprächen die Erfahrung gemacht haben, dass sich viele junge Menschen – ob katholisch, protestantisch, orthodox oder kirchenfern – Gedanken über genau jene Fragen machen, auf die der Papst und mit ihm die katholische Kirche Antworten geben will. Der lateinische Begriff „pontifex" bedeutet „Brückenbauer": der Papst möchte Brücken bauen zwischen Gott und den Menschen. Mit Pontifex wollen wir an diesen Brücken mitbauen und in den Medien Antworten auf die Fragen junger Menschen geben.

Was ist Pontifex nicht?

Pontifex ist keine geistliche Gemeinschaft. Die Vertreter von Pontifex haben individuell ihre geistliche Heimat in unterschiedlichen kirchlichen Bewegungen, Gemeinschaften, Verbänden und Pfarreien. Es gibt keine eigene, spezifische Spiritualität. Wir sind schlicht und einfach katholisch! Wir wollen keine Kirchenpolitik machen und vertreten nicht die Interessen bestimmter kirchlicher Gruppierungen. Pontifex orientiert sich an der katholischen Lehre wie sie im Katechismus der Katholischen Kirche formuliert ist.

Wie vermittelt Pontifex Ansprechpartner für die Medien?

Bei Medienanfragen wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt Reinhild Rössler. Er vermittelt Ihnen dann für Ihr Format eine geeignete Person.

Impressum © 2006-2017  Pontifex - Die Initiative der Generation Benedikt