Krisen, Krieg und Katastrophen - Fatimas Botschaft der Hoffnung Damals und Heute

 
- 13. Mai 1917 -

Die Hl. Jungfrau Maria erscheint im portugiesischen Fatima zum ersten Mal drei Hirtenkindern, um ihnen Botschaften für die Zukunft der Kirche und der Menschheit mitzuteilen.
Was ist bei den Ereignissen in Portugal geschehen und welche Bedeutung haben diese für unseren Glauben? Wie ist das Handeln Gottes hier zu erklären und wie beeinflusst Maria die Heilsgeschichte?

- 13. Mai 2017 -

Papst Franziskus wird zwei der Hirtenkinder heilig sprechen und durch seine Gegenwart die Bedeutung von Fatima unterstreichen. Wie können die Ereignisse von Fatima und die Botschaft der Muttergottes in der aktuellen Zeit Hilfe sein? Welche Nützlichkeit kann für die heutige, krisenreiche Zeit 100 Jahre später... aus den Botschaften gezogen werden?

Zum Jahrestag der Feierlichkeiten in Fatima laden wir zu einem Vortrag von Prof. Dr. Dr. Ralph Weimann, Professor für Dogmatik und Bioethik, Rom zu diesem Thema ins Donisl München (Weinstrasse 1, 80333 München) ein.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Wir bitten zur besseren Planung um Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die drei Päpste des 21. Jahrhunderts

Die drei Päpste des 21. Jh. spiegeln in besonderer Weise die Breite der katholischen Kirche wider. Sie ist ein Global Player und die einzige formalisierte und hierarchische Großinstitution, die alle Veränderungen der letzten zwei Jahrtausende überstanden hat und beständig gewachsen ist. Sie ist eine der größten Religionsgemeinschaften und Hilfsorganisationen und berührt als spirituelle Gemeinschaft das private Leben von Millionen Menschen. Sie ist Sinnstifterin und Interpretationsagentur, die regelmäßig moralische Fragen und den Zustand der Welt diskutiert. Genug Grund, um sich mit den Päpsten und ihren Einfluss auf die Gesellschaft zu befassen.

Soiree - "Diese Wirtschaft tötet"

laudato_si_fb_header.jpg

Herzliche Einladung zur diesjährigen Soiree des Mediennetzwerks Pontifex und des Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg!

Diese Jahr geht es um die Diskussion, die die Enzyklika "Laudato Si" in der Öffentlichkeit und in der Kirche angestoßen hat. Thema der Referate und Diskussion ist: "Diese Wirtschaft tötet" - Die Umweltenzyklika 'Laudato Si' und ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit"

Dazu haben wir hochkarätige Referenten eingeladen: Prof. Dr. Joachim Wiemeyer, Professor für Christliche Gesellschaftslehre an der Ruhr-Universität wird Einblick in Inhalt und Intention der Enzyklika geben.
Todd Huizinga, Director of International Outreach des Acton Institute wird die Kapitalismuskritik von Papst Franziskus hinterfragen. Über die praktische Umsetzbarkeit der Ansprüche des Papstes in einem großen Unternehmen wird Jürgen Kutsch, Gründer der Kutsch Fahrzeughandelsgesellschaft und der Stiftung Jürgen Kutsch sprechen.

Anschließend werden die Referenten auf dem Podium und mit dem Publikum diskutieren.

Ablauf:
15.30 Uhr Begrüßungskaffee
16.00 Uhr Referate und Diskussionen
18.30 Uhr Buffet
20:30 Uhr Ende

Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn

Anmeldung und weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum © 2006-2018  Pontifex - Die Initiative der Generation Benedikt